Datenschutzbestimmungen

Mit diesen Datenschutzbestimmungen informiert Sie die Webinaris GmbH, Bussardstr. 5.2,82166 Gräfelfing, im Folgenden „Webinaris“ genannt, über die Erhebung, Verarbeitung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten.

Die Datenschutzbestimmungen können unter dem Link „Datenschutzbestimmungen“ jederzeit eingesehen, gespeichert und ausgedruckt werden.

§ 1 Zweckbestimmung

Webinaris erhebt, verarbeitet und speichert Ihre personenbezogenen Daten, um die Nutzung der von Webinaris angebotenen Dienste zu ermöglichen und zu optimieren. Webinaris nutzt die erhobenen Daten zur Vertragserfüllung und für Werbezwecke.

§ 2 Erhebung der Daten

I. Webinaris erhebt, verarbeitet und speichert personenbezogenen Daten, die vom Nutzer selbst hinterlegt werden oder von Webinaris generiert werden. Dabei werden unterschiedliche Daten von Anbietern von Webinaren und Teilnehmern an bzw. Interessenten für Webinare erhoben.

  1. Im Hinblick auf Anbieter von Webinaren werden deren Kontaktdaten, nämlich Vorname, Name, Adresse, E-Mail Adresse, Telefonnummer, die Kontoverbindung, Kreditkartendaten, Firmenname, Ansprechpartner mit Kontaktdaten, die jeweilige IP-Adresse des Nutzers mit Zeitstempel und Daten, die sich aus der Nutzung von Webinaris ergeben (Aktivitätsdaten) gespeichert. Ferner werden alle Daten gespeichert, die der Anbieter von Webinaren darüber hinaus selbst eingibt, wie insbesondere sein Logo, Videos und sämtliche sonstigen Inhalte, die er hochlädt.
  1. Im Hinblick auf Teilnehmer an Webinaren werden deren Kontaktdaten, nämlich Vorname, Name und E-Mail Adresse, die jeweilige IP-Adresse mit Zeitstempel und Daten, die sich aus der Nutzung von Webinaris ergeben (Aktivitätsdaten), der Status, die Anfrage, die der Browser des Nutzers an den Server gestellt hat, die übertragene Datenmenge sowie die Internetseite, von der der Nutzer auf die angeforderte Seite gekommen ist (Referrer) und die Produkt- und Versionsinformationen des verwendeten Browsers (User-Agent) gespeichert. Gespeichert werden zudem alle weiteren Daten, die der Nutzer selbst eingibt.

    Ferner wird seitens der Anbieter der double-opt in Vorgang gespeichert, um später belegen zu können, dass sich der Teilnehmer angemeldet hat und nicht etwa unaufgefordert E-Mails erhalten hat. Die Anbieter speichern gegebenenfalls noch weitere Daten, die der Teilnehmer über das von dem jeweiligen Webinaranbieter individualisierte Fragefeld selbst eingibt. Diese Daten werden von Webinaris gespeichert, soweit und solange der Anbieter sie nicht löscht. Auch nach Löschung durch den Anbieter ist es denkbar, dass diese Daten noch in einer Sicherheitsdatei bei Webinaris vorhanden sind.

    Darüber hinaus werden Nutzerprotokolle gespeichert, das bedeutet, es wird erhoben und gespeichert, ob und wenn ja, wie lange und zu welcher Zeit ein Teilnehmer an einem Webinar teilgenommen hat, für das er sich zuvor angemeldet hat.

II. Der Nutzer wird bei der Registrierung darauf hingewiesen, ob die Beantwortung der Fragen obligatorisch oder freiwillig ist.

§ 3 besonders sensible personenbezogene Daten

I. Webinaris wird aus eigener Initiative keine personenbezogenen Daten verarbeiten, aus denen die rassische und ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder philosophische Überzeugungen oder die Gewerkschaftszugehörigkeit hervorgehen, sowie von Daten über Gesundheit oder Sexualleben; es sei denn, der betroffene Nutzer hat diese Daten offenkundig öffentlich gemacht oder ausdrücklich in deren Verarbeitung eingewilligt. Webinaris macht die Anbieter von Webinaren darauf aufmerksam, dass sie keine personenbezogenen Daten verarbeiten, aus denen die rassische und ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder philosophische Überzeugungen oder die Gewerkschaftszugehörigkeit hervorgehen, sowie von Daten über Gesundheit oder Sexualleben; es sei denn, der betroffene Nutzer hat diese Daten offenkundig öffentlich gemacht oder ausdrücklich in deren Verarbeitung eingewilligt. Wenn jedoch ein Anbieter von Webinaren entsprechende besonders sensible personenbezogene Daten verarbeitet, ohne dass eine der beiden Ausnahmen greift, so werden diese Daten automatisch auch bei Webinaris gepeichert, nicht jedoch verarbeitet. Dies resultiert daher, dass alle Daten, welche die Anbieter von Webinaren auf Webinaris speichern, auf dem Server von Webinaris hinterlegt sind.

II. Wenn eine der Ausnahmen greift, nach denen die Verarbeitung der vorstehend aufgeführten besonders sensiblen personenbezogenen Daten ausnahmsweise zulässig ist, so wird Webinaris diese Daten nur mit dem ausdrücklichen Einverständnis des betroffenen Nutzers an andere Nutzer oder Dritte weitergeben. Die Offenlegung dieser Daten seitens des Nutzers erfolgt stets freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.

§ 4 Empfänger der Daten und Nutzung durch Dritte

I. Empfänger der Daten ist zunächst Webinaris selbst. Webinaris nutzt die Daten der Teilnehmer von Webinaren und/oder Interessenten für die Teilnahme an Webinaren nicht für eigene Werbezwecke.

II. Daneben sind auch die Anbieter von Webinaren Empfänger der Teilnehmerdaten und zwar insbesondere der Information, ob, wie lange und wann ein Teilnehmer an einem Webinar teilgenommen hat.

III. Die Anbieter, nicht jedoch Webinaris selbst, nutzen die Daten der Teilnehmer gegebenenfalls für kontextbezogene oder verhaltensbedingte Werbung. Hierzu werden Daten des Nutzers für die möglichst passgenaue Zuordnung der Werbung genutzt bzw. weitergegeben. Darüberhinaus werden die Daten der Teilnehmer von den Anbietern gegebenenfalls auch für sonstige Werbung und zu Zwecken der Marktforschung verwendet.

Webinaris nutzt die Daten seiner Kunden, der Anbieter, nicht jedoch von deren Kunden, den Teilnehmern, gegebenenfalls für kontextbezogene oder verhaltensbedingte Werbung. Hierzu werden Daten der Anbieter für die möglichst passgenaue Zuordnung der Werbung genutzt bzw. weitergegeben. Darüberhinaus werden die Daten der Anbieter gegebenenfalls auch für sonstige Werbung und zu Zwecken der Marktforschung verwendet

IV. Empfänger der Daten sind schließlich auch Dritte und zwar insbesondere die Cleverbridge AG, die DigiStore24GmbH (im Folgenden „DigiStore“), Klick Tipp und Infusionsoft. Webinaris bindet zudem Freiberufler ein, die zur Erfüllung ihrer jeweiligen Aufgabe Zugang auf die Daten der Nutzer haben.

V. Für den Fall, dass Webinaris ganz oder teilweise verkauft wird oder eine sonstige Rechtsnachfolge eintritt, werden die Daten auch dem jeweiligen Rechtsnachfolger weitergegeben.

VI. Personenbezogene Daten werden unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften auf Nachfrage den staatlichen Ermittlungs- und Justizbehörden mitgeteilt.

§ 5 Daten ehemaliger Nutzer

Wurde ein Nutzer für Webinaris gesperrt, so werden dessen Daten insofern weiter verarbeitet, als dies zur Verhinderung einer erneuten Registrierung erforderlich ist. Ferner kommt Webinaris den gesetzlichen Aufbewahrungsbestimmungen nach.

§ 6 Cookies

"Cookies" sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf Computern oder sonstigen Endgeräten des Nutzers spezifische, auf den Nutzer bezogene Informationen zu speichern, während der Nutzer Webinaris nutzt. Hierzu gehören insbesondere sogenannte "Session-Cookies", mit denen der Nutzer während der Zeit, die er Webinaris aufgerufen hat, identifiziert werden kann. Nach dem Ende der Sitzung werden Teile der Anmeldedaten des Nutzers in verschlüsselter Form derart gespeichert, dass Webinaris den Nutzer bei seinem nächsten Besuch wieder erkennt.

Webinaris arbeitet mit dem Online-Händler DigiStore24GmbH zusammen. Dieser baut seinerseits Affiliates für Webinaris auf, die für Webinaris werben. Um nachzuvollziehen, ob ein Nutzer über einen bestimmten Affiliate auf Webinaris aufmerksam wurde, verwenden diese ebenfalls Cookies.

Nutzer können in ihrem Browser das Speichern von Cookies deaktivieren, auf bestimmte Websites beschränken oder ihren Browser so einstellen, dass er den Nutzer benachrichtigt, sobald ein Cookie gesendet wird. Der Nutzer hat ferner die Möglichkeit, Cookies von seiner Festplatte zu löschen. Webinaris weist die Nutzer darauf hin, dass die Webinaris Dienste gegebenenfalls nicht oder nicht vollumfänglich genutzt werden können, wenn Cookies abgelehnt werden.

§ 7 Auskunftsrecht

Die Nutzer haben das Recht, von Webinaris die folgenden Informationen zu erhalten:

I. frei und ungehindert in angemessenen Abständen ohne unzumutbare Verzögerung oder übermäßige Kosten,

1. die Bestätigung, dass es Verarbeitungen sie betreffender Daten gibt oder nicht gibt, sowie Informationen über die Zweckbestimmungen dieser Verarbeitungen, die Kategorien der Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, und die Empfänger oder Kategorien der Empfänger, an die die Daten übermittelt werden;

2. eine Mitteilung über die Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, sowie die verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;

II. je nach Fall die Berichtigung, Löschung oder Sperrung von Daten, deren Verarbeitung nicht den gesetzlichen Bestimmungen entspricht, insbesondere wenn diese Daten unvollständig oder unrichtig sind;

III. die Gewähr, dass jede Berichtigung, Löschung oder Sperrung, die entsprechend obigen Absatz II. durchgeführt wurde, den Dritten, denen die Daten übermittelt wurden, mitgeteilt wird, sofern dies nicht unmöglich oder mit unverhältnismäßigem Aufwand verbunden ist.

§ 8 Widerspruchsrecht für die Zukunft

I. Die Nutzer haben das Recht, jederzeit aus überwiegenden, schutzwürdigen, sich aus ihrer besonderen Situation ergebenden Gründen dagegen Widerspruch einzulegen, dass sie betreffende Daten verarbeitet werden. Im Fall eines berechtigten Widerspruchs kann sich die von Webinaris vorgenommene Verarbeitung nicht mehr auf diese Daten beziehen;

II. Ein Widerspruch im Hinblick auf die Erhebung, Nutzung oder Verarbeitung nicht freiwilliger Daten führt dazu, dass Webinaris die angebotenen Dienste nicht mehr erbringen kann und wird daher als Kündigung gewertet. Eine Löschung der für die Vertragsabwicklung erforderlichen Daten erfolgt erst, wenn der Vertrag vollständig abgewickelt ist.

§ 9 Beschwerden:

Nutzer können Beschwerden betreffend ihre Privatsphäre, insbesondere über die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten jederzeit an die folgende E-Mail Adresse richten: info@webinaris.com. Daneben besteht die Möglichkeit, Beschwerden schriftlich zu richten an: Webinaris GmbH, Bussardstr. 5.2; 82166 Gräfelfing.

§ 10 Export und Datenverarbeitung außerhalb Deutschlands und der Europäischen Union:

Webinaris verwendet mit Infusionsoft einen Mailserver, der seinen Sitz in den USA hat. Gleiches gilt für die Kundenbeziehungsmanagementsoftware (CRM). Im Hinblick auf die Dritten, an die Webinaris nach Maßgabe von obigem § 4 die Daten weitergibt, verweisen wir auf deren Datenschutzbestimmungen. Die Firma Infusionsoft nimmt Ihre Interessen und Bedenken ernst und hat daher die europäischen Standardvertragsklauseln implementiert betreffend die Sammlung, Nutzung und Speicherung personenbezogener Daten aus der EU. Darin verpflichtet sich Infusionsoft in einem Zusatz zu dem Vertrag mit und gegenüber Webinaris, sich an das deutsche und europäische Datenschutzrecht zu halten und hat zudem seine Subunternehmer gleichfalls hierauf verpflichtet.

§ 11 Änderungen:

Webinaris behält sich Änderungen dieser Datenschutzbestimmungen vor. Die Nutzer werden über Änderungen vor deren Inkrafttreten per E-Mail an die bei Webinaris hinterlegte E-mail Adresse informiert.

Support