FAQs:

  • Welche Einsatzbereiche habe ich mit WEBINARIS?

    Frage: Haben SIE immer Zeit an den ein oder zwei Terminen, zu denen Ihnen ein interessantes Webinar angeboten wird? Anders gefragt: Wäre es nicht schön, wenn Ihnen statt zwei Termine in der Woche zwei Termine pro Tag zur Auswahl angeboten würden … und Sie dies auch Ihren Kunden anbieten könnten?

    Kaufen SIE immer gleich beim ersten Kontakt? Anders gefragt: Wäre es nicht schön, wenn Sie immer mal wieder neue Informationen und neue Aspekte über ein Produkt oder eine Dienstleistung erfahren, Sie das Angebot und den Unternehmer also mehr und mehr kennenlernen, mehr und mehr Vertrauen gewinnen können … und Sie dies auch Ihren Interessenten anbieten könnten?

    Sie können automatisierte Webinare für folgende Bereiche einsetzen:

    1. Interessenten gewinnen
    Mit WEBINARIS können Sie Besucher Ihrer Webseite oder offline-Interessenten motivieren, sich mit Ihrem Produkt/ Ihrer Firma/ Ihrer Branche zu beschäftigen, um somit einen Markt für Ihre Firma/ Produkte zu schaffen.

    2. Interessenten vorqualifizieren
    Filtern Sie die Zeit und Nerven kostenden "nur mal Kucker und Informierer". Mittels der automatisierten Webinare stellen Sie auf elegante und effiziente Art sicher, dass nur "wahrhaft interessierte" Kunden mit Ihnen sprechen (da Sie "nur mal Kucker" schon vorinformiert haben).

    3. Interessenten zu Kunden machen
    Sparen Sie Zeit und Geld für aufwendige Telefonberatungen, da Sie Verkaufsgespräche automatisieren und durch WEBINARIS vollautomatisch Kunden gewinnen können.

    4. Kaufreue reduzieren
    Jeder der etwas verkauft, kennt die nervige Kaufreue. Indem Sie Ihren Käufern sofort nach Kauf ein Webinar anbieten, können Sie die Kaufreue drastisch reduzieren, da Sie Ihren Kunden das Produkt automatisiert "nachverkaufen".

    5. Kundenbindung
    Kreieren Sie verschiedene Webinare rund um Ihr Produkt/ Ihre Dienstleistung/ Ihre Firma, um Ihren Kunden einen Mehrwert zu bieten und sie an Sie bzw. Ihr Geschäft zu binden.

    6. Stornovorbeugung
    Zeigen Sie Kunden, die kündigen wollen, ein automatisiertes Webinar, in dem Sie die Probleme, Gefahren und Folgen aufzeigen, die mit einer Kündigung verbunden sind.

    7. Imagebildung
    Etablieren und festigen Sie Ihre “Marke”, indem Sie umfassende Schulungen, Beratungen und Online-Präsentationen durch WEBINARIS automatisieren.

    8. Vertrauen und Expertenstatus
    Jeder will gerne sofort verkaufen, doch im Vorfeld muss man sich Vertrauen und einen Expertenstatus aufbauen. Bieten Sie so viele Webinare wie möglich an, in denen Sie Interessenten wertvolle Tipps und Informationen zu Teilaspekten Ihres Business/ Ihres Produkts/ Ihrer Lösung kostenlos geben.

    uvm.....

    Wenn auch Sie Ihren genauen Einsatzbereich für automatisierte Webinare prüfen wollen, schreiben Sie uns an info@webinaris.com

  • Welchen Unterschied macht es, ob ich einfache Videos oder automatisierte Webinare einsetze?

    Hier gibt es einen ganz wesentlichen Unterschied! Da man Videos „immer und jederzeit“ ansehen kann - und somit überhaupt keine konkrete Veranlassung besteht, sie sofort und vor allem vollständig anzuschauen, ist die Haltequote/ Verbleibdauer bei einem Video deutlich schlechter als bei (automatisierten) Webinaren.

    Aus unserer eigenen Praxis haben wir hier ein Fallbeispiel für Sie:

    Wir haben einen Splittest gemacht, bei dem wir an 10.000 Leute einen Newsletter geschickt haben. Diesen haben wir aufgeteilt in 2 mal 5000 E-Mails.

    Die einen 5000 E-Mails haben wir mit einem Link versehen, der auf ein 50minütiges Verkaufsvideo führte. Die anderen 5000 E-Mails beinhalteten einen Link, der zu einer Eintrageseite für ein automatisiertes Webinar führte. Verkauft wurde ein Produkt für 997 Euro am Ende des Videos wie auch des automatisierten Webinars. Die Auswertung lief über einen Zeitraum von 14 Tagen. Die versandte E-Mail war die gleiche.

    1. Fall: „Videomarketing“
    5000 gesendete E-Mails
    1570 Öffnungen der E-Mail
    801 Leute klicken auf den Link zum Video
    537 Leute starten das Video
    Nach der Hälfte der Zeit sehen das Video noch 180 Leute, 10 Minuten vor Schluss sind es noch 79 Leute, vollständig bis zum Schluss sehen es 41 Leute an.
    --> Hiervon kaufen 8 Leute das Produkt zu 997 Euro
    --> erzielter Umsatz: 7.976 Euro

    2. Fall: „Automatisierte Webinare“
    5000 gesendete E-Mails
    1497 Öffnungen der E-Mail
    835 Leute klicken auf den Link zur Webinaranmeldung
    462 Leute melden sich zum automatisieren Webinar an
    400 Leute nehmen zum Termin dann teil, nach der Hälfte der Zeit sind noch 398 Leute anwesend, 10 Minuten vor Schluss 396, bis zum Schluss sind es 391 Leute.
    --> Hiervon kaufen 58 Leute das Produkt zu 997 Euro
    --> erzielter Umsatz: 57.826 Euro

    Es gibt mehrere Gründe für diese deutlichen Unterschiede:

    1. Ein Video kommt spontan. Das bedeutet, man startet es unabhängig davon, wie viel Zeit man gerade hat. Die wenigsten Menschen haben jedoch „spontan“ mal eben 50 Minuten Zeit. Die meisten nehmen sich zwar vor, das Video in Ruhe anzuschauen, „wenn sie Zeit haben“... tatsächlich tun das dann aber max. 3 Prozent. Bei automatisierten Webinaren melden sich die Menschen hingegen aktiv zu einem Termin an, zu dem sie Zeit haben oder sich diese Zeit nehmen. Dieser Termin wird fest im Kalender eingeplant.
    2. Die Aufmerksamkeit ist höher, da bei einem Webinar ein „Spulen des Videos“ nicht möglich ist. Wenn man also unaufmerksam ist oder kurz weggeht, so ist jedem klar, dass er Information verliert (und hier nicht zurückspulen kann). Aus diesem Grund ist die Aufmerksamkeitsbereitschaft eine andere und höhere. Ferner kann ein automatisiertes Webinar nicht gestoppt werden, wenn z.B. das Telefon klingelt. Die Teilnehmer schließen alle möglichen Störquellen so weit wie möglich aus, indem sie das Telefon ausschalten, sich in einen ruhigen Raum zurückziehen etc.
    3. Da die Leute davon ausgehen, dass der Referent live spricht, wird ihm mehr Wertschätzung als bei einer Videoaufzeichnung entgegen gebracht. Selbst wenn man sagt, dass es nicht live, sondern “nur” eine Aufzeichnung sei, ist das Gefühl dennoch so, als wäre es live - einfach aus Gewohnheit und auch aufgrund unserer Technik.
  • Warum sollte ich keine Live-Webinare geben, sondern automatisierte Webinare? Wo liegt hier der Unterschied?

    Einer der Hauptgründe ist das Thema „Zeit“ … und zwar erstmal IHRE persönliche Zeit! Wir selbst haben in Hochzeiten bis zu acht Live-Webinare am Tag gegeben. Das Problem war dann, dass man sich um nichts anderes mehr kümmern konnte, da man nur noch Webinare hält. Bietet man jedoch lediglich ein oder zwei Webinare am Tag an, so schließt man eine große potentielle Zielgruppe aus. Denn nicht jeder hat Zeit, wenn Sie gerade das eine oder andere Webinar anbieten.

    Somit geht es nicht alleine um Ihre persönliche Zeit, sondern auch um die Ihrer Teilnehmer: Je mehr Termine Sie anbieten, desto mehr Flexibilität bieten Sie Ihren Kunden/ Interessenten! Mit automatisieren Webinaren können Sie theoretisch bis zu 50 Webinare am Tag anbieten. Damit ist sichergestellt, dass Sie JEDEN zu jeder Uhrzeit erreichen können.

    Weitere Vorteile der automatisierten Webinaren im Vergleich zu Live-Webinaren sind:
    – geringere Kosten (Sie zahlen nicht pro Webinar, sondern pro Abozeitraum)
    – geringere technische Hürden für die Teilnehmer
    – kein Lampenfieber, da man alles perfekt im Stillen vorbereiten kann
    – keine Ablenkung durch Interaktion mit den Teilnehmern
    – keine Ausfälle durch Husten, Schnupfen, Heiserkeit
    – keine schwankende “Tagesform”
    – ZEIT ZEIT ZEIT , da komplett automatisiert

    In vielen Praxistests haben wir herausgefunden, dass es keinen Einfluss auf die Teilnehmer hat, ob ein Webinar live oder automatisiert ist. Man hat definitiv keinen Qualitätsverlust im Vergleich zu Live-Webinaren. Auch die Quote an technischen Problemen bei WEBINARIS ist wesentlich geringer als bei Live-Webinaren. WEBINARIS-Webinare zu besuchen ist vergleichsweise einfach wie normale Videos im Internet anzuschauen. Zudem haben wir WEBINARIS für sämtliche Browserversionen kompatibel gemacht. Das einzige, was die Teilnehmer mitbringen müssen, ist ein Internetanschluss.

  • Was ist mit Fragen im Chat, wenn ein Webinar automatisiert ist?

    Die Antwort hierauf gliedert sich in eine “technische” und eine “strategische”.

    Technisch gesehen haben Sie bei den Fragen im Chat alle Möglichkeiten. Sie können diese live während dem Webinar beantworten oder sich die Fragen per E-Mail senden lassen, um anschließend in Ruhe darauf einzugehen. Sie können auch festlegen, ob Fragen im Chat überhaupt gestellt werden können und für wen diese zu sehen sind.

    Strategisch ist es so, dass gar nicht so viele Fragen kommen, wenn man die Teilnehmer nicht aktiv dazu auffordert. Prinzipiell sollte man bei WEBINARIS nie von Live-Webinaren sprechen … sondern einfach zu einem “Webinar” einladen. Bei einem “wirklichen” Live-Webinar müssen Sie die eingehenden Fragen der Reihe nach beantworten - wie blöd auch immer die Fragen sind und ob Sie wollen oder nicht. Bei WEBINARIS steht es Ihnen völlig frei, wie Sie hiermit umgehen. (Aus unserer eigenen Erfahrung mit weit über 50.000 Teilnehmern bei automatisierten Webinaren können wir Ihnen sagen, dass es bezüglich der Fragen (und Nicht-Antworten) im Chat noch nie Irritation gab.)

  • Wie lange ist die Vertragslaufzeit bei WEBINARIS?

    Ein Monat beginnend mit dem Tag, zu dem Sie das “Abo” abschließen. Im Grunde kann man hier von keiner Vertragslaufzeit sprechen, da es bei uns keine Mindestlaufzeit, Abo-Bindung, Fallstricke oder ähnliches gibt. Mit einer einfachen E-Mail an info@webinaris.com können Sie die Mitgliedschaft jederzeit unkompliziert kündigen.

  • Wie kompliziert ist es, WEBINARIS einzurichten?

    Es ist unser Anspruch, die Nutzung von WEBINARIS so einfach wie möglich zu gestalten. Die Bedienung ist kinderleicht, auch wenn Sie kein Technikfreak sind! Zudem bieten wir viele Hilfevideos und Hilfeartikel zu jeder sich stellenden Frage an, die Sie bei der Einrichtung unterstützen. Sollte dennoch eine Frage offen bleiben, können Sie sich jederzeit an unser kompetentes Support Team wenden unter info@webinaris.com Dieses hilft Ihnen in kürzester Zeit individuell weiter.

    Das einzige, was Sie mitbringen müssen ist ein Video, das Sie zu WEBINARIS hochladen können, um es dann als Webinar laufen zu lassen. Aber selbst hier helfen wir Ihnen ;-)

  • Was bedeuten “Projekte”?

    Jedes Webinar ist ein “Projekt”. Beispielsweise ein Webinar/ “Projekt” zur Kundenbindung, eines zu Interessentengewinnung, eines für direkten Verkauf. Wie oft Sie diese Webinare/ “Projekte” anbieten, steht Ihnen völlig frei und hat auf den Preis keinen Einfluss. Der monatliche (und monatlich kündbare wie auch veränderbare) Abopreis bemisst sich einzig daran, wie viele verschiedene Webinare/ “Projekte” Sie geben möchten. Bei unserem Basis-Tarif können Sie bis zu 3 verschiedene Webinare/ “Projekte” gleichzeitig anbieten. Diese Anzahl können Sie bei dem Professional-Tarif auf unbeschränkt viele Webinare erweitern.

    Eine Übersicht der angebotenen Tarife finden Sie hier … LINK ZU ABOPREISEN

  • Wird die Plattform aktuell noch weiterentwickelt?

    Selbstverständlich ;-) … Wir sprühen vor Ideen, neuen Features und nehmen immer wieder neue Anregungen auf! Aktuell betreuen 5 Programmierer die Plattform und wir arbeiten mit Hochdruck an der Weiterentwicklung. Ungefähr alle 2 Wochen implementieren wir neue Funktionen, die das Thema "Automatisierung von Verkaufs- und Kundengewinnungs-Prozessen" weiter voranbringen.

    Wenn Sie Ideen und Anregungen haben, schreiben Sie uns an info@webinaris.com Wir prüfen alle Vorschläge, geben ein kurzes Feedback und sind bemüht, diese dann auch so schnell als möglich zu verwirklichen.

Support